Die Partnerschaft wächst.

Mpwapwa ist das flächenmäßig größte Dekanat in der Diözese Dodoma. Die Abmessungen Ost - West ca. 65 km und Nord - Süd ca. 130 km sind vergleichbar mit dem Dekanat Traunstein.
 
1992 gibt es erst zwei Pfarrer: Paula und Mwambashi. Für die Betreuung des großen Gebietes stehen ihnen lediglich zwei Motorräder zur Verfügung. Den fünf Evangelisten bleibt meist nur der Fußmarsch.
 
Erste Gemeindepartnerschaften entstehen:

    Berchtesgaden - Bumila
    Waldkraiburg - Kongwa
    Marquartstein - Chamkoroma

„Sind die anderen Gemeinden da nicht neidisch?“
Dekan Paula: „Sie wissen es, sind aber nicht neidisch. Aber sie beten, hoffen und warten.“

Mittlerweile sind weitere Gemeindepartnerschaften dazu gekommen:

    Mühldorf - Gairo
    Traunstein - Songambele
    Laufen - Hogoro
    Burghausen - Pandambili   

 
Menschen begegnen sich

In den Jahren seit 1991 reisen immer wieder Gruppen von Deutschland oder von Tansania zu den jeweiligen Partnern. Denn Partnerschaft lebt von Begegnung. Ohne gegenseitige Besuche kann kein Verständnis für die jeweils ganz andere Kultur entstehen.

Reisegruppen aus Tansania:

1995 mit Dekan Paula
1998 mit Dekan Kinyunyu
2004 mit Dekan Chanyeghela
2009 stv. Dekan Sailowa, Hudson Kiwia, Selestina Sella, Vumpoa Mnkeni
2011 Jugenddelegation
2015 Dekan Stanley Tabulu, Ally Makau, Sarael Jonas Mkonyi, Hudson Kiwia

außerdem 2012 und 2017 Reisegruppen im Rahmen der Jubiläen der Gemeindepartnerschaft Kongwa - Waldkraiburg

1995 erste Delegation aus Tansania startet in Waldkraiburg
Bildrechte: JG

Die Gruppe 1998 nimmt am Dekanatskirchentag in Berchtesgaden teil. 

Kulturen begegnen sich - und mögen sich.

In der Martin-Luther-Kirche Waldkraiburg werden die Gäste 1998 von der langjährigen Partnerschaftsbeauftragten Erika Dannholz verabschiedet, die leider kurz darauf verstarb.

Tja, Delegationsreisen sind ganz schön anstrengend!
(Gruppe 2004 in Freilassing)

Wochenendseminar der Gruppe 2015 und der Partnerschafts-Beauftragten im Dekanat Traunstein zum Thema "Unsere Reichtümer"

voneinander und miteinander lernen

Aus Deutschland ist fast jedes Jahr eine Gruppe aus irgendeiner Gemeinde oder als offizielle Delegation des Dekanates in Tansania unterwegs - auf eigene Kosten versteht sich.

1996: Alt und Jung begegnen sich

2009: der Funke springt schnell über - wir mögen uns

2011 August: wir freuen uns, wenn wir uns wiedersehen

2008: gar nicht schüchtern - man ist halt unter Freunden

2009: vertrauter Umgang miteinander

2017: Respekt und langjährige Freundschaft