Archivierte Meldungen aus den Jahren 2012 und 2013

 

Delegation 2013

Vom 1.-11. November hat eine Delegation das Partnerdekanat in Tansania besucht. Unser Dekan Peter Bertram, seit September 2012 im Amt, hat unser Partnerdekanat erstmals besucht. Begleitet wurde er von der langjährigen Vorsitzenden des Partnerschaftsausschuss Elsbeth Grytzyk aus Waldkraiburg, Ina Holzner aus Traunstein und Norbert Janßens aus Mühldorf (beide Mitglieder des Partnerschaftsausschuss) sowie Marianne Penn (Diakonie).

 

Am Sonntag, den 27.10. wurden sie in einem Gottesdienst in der Traunsteiner Auferstehungskirche von Pfr. Manfred Kurth (Regionalbeauftragter von Mission EineWelt) mit dem Reisesegen ausgesandt.

 

PAMITA-Konferenz Herbst 2013

Am 19.10.2013 trafen sich die Partnerschaftsbeauftragten des Dekanates Traunstein zu ihrer Herbsttagung in Trostberg. Nach einer Andacht beschäftigten sie sich gemeinsam mit Gästen aus der Diakonie und von Mission EineWelt (MEW) mit aktuellen Themen. Zur finanziellen Ausstattung der Dekanatsprojekte wurden 9.000 Euro für den Schülerstipendienfonds und 15.000 Euro für den Waisenfonds nach Tansania geschickt. Um die Gemeinden im Partnerdekanat Mpwapwa in Tansania zu unterstützen, wurden für Dächer von Kirchen, einem Evangelistenhaus und einem Kindergarten insgesamt 4.080 Euro bewilligt. Man berichtete über die Aktivitäten in den Gemeinden und tauschte aktuelle Informationen aus.

Gestärkt von der guten Bewirtung des Teams der Kirchengemeinde Trostberg, der herrlichen Sonne und dem guten Miteinander machten sich alle am Nachmittag wieder auf den Weg nach Hause.

 

 

Hungerhilfe 2013

Leider ist unser Partnerdekanat in der ersten Jahreshälfte 2013 wieder einmal von großem Hunger betroffen. Viele Menschen im Dekanat Traunstein zeigten sich solidarisch im Gebet und mit Spenden für unsere Partner. Elsbeth und Joachim Grytzyk waren vor Ort.

Ihre Erfahrungen können Sie hier miterleben.

 

 

Neuer Dekan in unserem Partner-Dekanat Mpwapwa!

Amtseinfuehrung
Bildrechte: JG

Nachdem der bisherige Dekan Amon Kinyunyu
zum neuen Bischof der Diözese Dodoma gewählt
worden ist, musste ein neuer Dekan für Mpwapwa
eingesetzt werden. Diese Stelle wird Stanley Tabulu
(bisher Pfarrer im Dekanat Kondoa) einnehmen.
Sein Stellvertreter ist Humphrey Sam (bisher Pfarrer
in Kibaigwa). Ende Juli fand in Kibaigwa eine kleine
Feier aus Anlaß der anstehenden Veränderungen statt.

 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie!

 

Neuer Bischof in Dodoma gewählt!
 

Am 3. Mai 2012 fand in Dodoma die Gesamt-Synode der Diözese statt mit rund 350 Teilnehmern. Wegen der fortdauernden Erkrankung von Bischof Ngowo waren Neuwahlen notwendig geworden.
 

Als neuer Bischof wurde Rev. Amon Kinyunyu (bisher Dekan in unserem Partnerdekanat Mpwapwa) gewählt. Zum neuen stellvertretenden Bischof wählte die Gesamtsynode Rev. Samwel Mshana (bisher Dekan von Dodoma).

Wir wünschen beiden Pfarrern Gottes Segen und Begleitung in ihrem wichtigen, anspruchsvollen Amt!


Link zur Presseerklärung der ELCT in englisch 

 

 

Gemeindefest "20 Jahre Partnerschaft Waldkraiburg - Kongwa"

 

Am 24. Juni 2012 feierte die Kirchengemeinde Waldkraiburg das 20jährige Bestehen der Partnerschaft mit der Gemeinde Kongwa in Tansania im Rahmen des jährlichen Gemeindefestes. Dazu wurden auch drei Gäste aus der Partnergemeinde erwartet: Pfr. Daniel Sailowa, der Vertrauensmann des Kirchenvorstands Dickson Kimaro und die Vorsitzende der Frauenarbeit Rozemary Katabulala. Sie waren vom 15. Juni bis 7. Juli 2012 Gäste in Waldkraiburg.

 

 

2. Verteilaktion aus den Mitteln des Waisenkinder-Fonds


Dank der Hilfe vieler Spender konnte im Januar 2012 eine weitere Verteilaktion durchgeführt werden:

Weitere Informationen über die Verteilung und über das Waisenkinder-Projekt der PAMITA erhalten Sie unter dieser Verknüpfung!
 

495 (!!!) Waisenkindern wurden wieder je ein Sack Mais, dazu Schuhe (endlich!) und Schulbücher übergeben. 66 von ihnen erhielten auch eine Schuluniform (Einstieg in die 1. Klasse bzw. aus der alten herausgewachsen). Bereist wurden dabei die gleichen Gemeinden wie in 2011. Der Partnerschaftskoordiantor Hudson Kiwia hat uns eine namentliche Liste aller dieser Kinder geschickt. Der Erwerb und die Verteilung der Sachen wurden von den örtlichen Pfarrern, Evangelisten und Kirchenvorstehern durchgeführt.

Demnächst bekommen wir auch Bilder: In den Dörfern gibt es noch keine Digitalkameras, also haben sie Papierbilder gemacht, die uns auf dem Postweg zugehen.