Archivierte Meldungen aus den Jahren 2010 und 2011

Juli 2011

Festgottesdienst "20 Jahre Partnerschaft Berchtesgaden - Bumila"

Partnerschaft mit Bumila
Bildrechte: JG

Die erste Gemeinde-Partnerschaft im Dekanat Traunstein
besteht seit Mai 1991 zwischen der ev.-luth. Kirchengemeinde
Berchtesgaden und der Bumila Lutheran Parish.
Am 10. Juli
2011 feierte daher die Berchtesgadener Gemeinde
"20 Jahre Partnerschaft mit Bumila / Tansania" in der
festlich afrikanisch geschmückten Christuskirche.

 

 

 

 

 

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen und Fotos!

Mai 2011


 

Partnerschaft mit Tansania seit 20 Jahren

 

Vor 20 Jahren - genauer im Mai 1991 - wurde bei einem traditionellen Ziegenessen die Dekanatspartnerschaft zwischen Mpwapwa in Zentraltansania und Traunstein besiegelt. Bei der Pamita-Konferenz im Frühjahr in Siegsdorf feierten wir dieses Jubiläum unter anderem mit einem fröhlichen Festgottesdienst. Die dort vorgestellte Präsentation zu diesem freudigen Anlaß wollen wir Ihnen nicht vorenthalten! Sie finden sie auf dieser Seite.

 

 

November 2010  

Interims-Leitung der Diözese Dodoma ins Amt eingeführt

Amtseinfuehrung

 

            Am 7. November 2010 wurden in Dodoma Rev.
            Ambene Nwaipopo (2. von rechts) als Vertretung
            für den schwer erkrankten Bischof Ngowo sowie
            Rev. Elingaya Saria (2. von links) als dessen
            Stellvertreter durch den amtierenden Bischof der
            ELCT Dr. Alex Malasusa in ihr Amt eingeführt.
            Sie übernehmen damit die Leitung der Diözese
            Dodoma.
 

September 2010

Interims-Bischof in der Diözese Dodoma


Mitte September 2010 fand eine außerordentliche Generalversammlung der Diözese Dodoma unter der Leitung von Bischof Alex G. Malasusa, dem leitenden Bischof der ELCT, statt.


Da Bischof Ngowo immer noch krank ist und der stellvertretende Bischof Kinyau auf einen 3-jährigen Studienurlaub geht, wurde zur Leitung der Diözese Rev. Ambele Mwaipopo als Interims-Bischof sowie Rev. Elingaya Saria als Stellvertreter eingesetzt.

Leider wird Bischof Ngowo nicht mehr so gesund, dass er seine Aufgaben als Bischof im erforderlichen Maß wahrnehmen kann.

 

Juni 2010

Maisernte auf dem Dekanatsfeld

Maisernte auf dem Dekanatsfeld
Bildrechte: JG

Auf Initiative der amerikanischen Partner der Diözese Dodoma (Northwestern Ohio Synode der Lutherischen Kirche in Amerika) wurde auch im Dekanat Mpwapwa ein großes Feld gekauft, auf dem Mais angebaut wird. Der Erlös aus der Ernte soll dem Dekanat bzw. der Diözese helfen, die Gehälter von Pfarrern und Evangelisten zu bezahlen und weitere Projekte zu finanzieren.

Mitte Juli waren alle Pfarrer und Evangelisten, deren Gehälter nicht von den jeweiligen Gemeinden übernommen wurden, auf diesem Feld, um die Ernte einzubringen.

 

Weitere Bilder finden Sie hier!

 

April 2010

Bischof Festo Ngowo schwer erkrankt!


Mitte April erreichten uns schlechte Nachrichten durch Dekan Kinyunyu: Am 10. des Monats erlitt der Bischof der Dodoma-Diözese, Rev. Festo Ngowo, einen Schlaganfall. Er wird momentan am Kilimanjaro Christian Medical Centre (KCMC) in Moshi ärztlich behandelt. Lt. der letzten Info kann er sich wieder bewegen - er versucht zu gehen, aber er kann noch nicht wieder sprechen.


Aus der 1. Mail (Übersetzung durch Beate Kleber, Freilassing):

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen und Sie bitten, für unseren geliebten Bischof zu beten. Ihre Gebete werden mit dazu beitragen, dass sich unser Bischof wieder erholt und er die Arbeit für Gott fortsetzen kann.
 
Herzlichen Dank für Ihre Gebete!
In Christus,
 
Rev. Amon Kinyunyu
Distrikt-Pastor

 

 

 

           

Ostergruß von Dekan Kinyunyu

 

Am 30.3.2010 erreichte uns folgendes Email von Dekan Kinyunyu (englisches Original):


Liebe Elsbeth Grytzyk und alle im Dekanat Traunstein,

 

lasst mich diese wichtige Gelegenheit nutzen, Euch Freunden in Jesus Christus, der auferstanden ist nachdem er tot war, meine herzlichen Ostergrüße zu senden.

Denn wir in Mpwapwa und Traunstein müssen glücklich sein, dass wir dieses wunderbare Fest feiern dürfen, weil gerade die Partnerschaft, die wir haben,  deswegen besteht, weil wir vereint sind durch Jesus, der lebt.

Wenn Jesus, der uns vereint, nicht lebt, dann kann auch die Partnerschaft nicht leben. Wenn er aber lebt, dann lasst uns weiterhin uns selbst fragen: so wir unser Herr lebt, tun wir lebendige Dinge, um damit Jesus weiter zu verherrlichen? Wenn das zutrifft, dann lasst uns fröhlich sein. Und wenn nicht, dann lasst uns herausfinden, wo wir etwas tun, das nicht dazu beiträgt, unseren Herrn unter uns leben zu lassen.

 

Das Osterfest, das wir dieses Jahr feiern, ist anders als die der letzten Jahre. Hier im Dekanat Mpwapwa hatten wir - anders als im letzten Jahr - genug Regen: wir danken Gott dafür. Hier in der Diözese Dodoma feiern wir Ostern mit vielen Veränderungen seit letztem Jahr: zum Beispiel haben wir einen neuen Bischof und neue Dekane mit ihren Stellvertretern. Es hat viele Veränderungen in den Gemeinden und Untergemeinden gegeben, viele Pfarrer wurden versetzt usw.

 

So ist das diesjährige Osterfest für uns ein ganz besonderes.

 

Wir wünschen uns, dass Ihr, unsere Freunde, uns mit Euren Gebeten begleitet, so dass wir diese Veränderungen bewältigen.

 

Möge unser Herr Jesus Christus, der auferstanden ist, Euer geistiges Leben lebendig sein lassen.

 

Der Friede unseres Herrn sei mit Euch allen. Amen.

 

Pfr. Amon Kinyunyu, Dekan

 

Februar 2010

Gemeinsamer Englischunterricht für Pfarrer im Dekanat Mpwapwa

Englisch

In Kongwa trafen sich im Februar zum zweiten Mal sieben
Pfarrer aus unserem Partnerdekanat zum gemeinsamen
Englischunterricht unter der Leitung von Selestina Sella
und Hudson Kiwia.

Stehend von links nach rechts: Nicholas und Selestina Sella,
Rev. Humphrey Sam (Kibaigwa), Rev. Aidin Kaseka (Gairo),
Rev. Daniel Sailowa (Kongwa) und Rev. Benard Angetile
(Songambele);

sitzend:  Rev. Amon Mponzi, (Bumila), Rev. Betuel Kintingu
(Luhwaji) und Rev. Florence Chambulila (Chamkoroma)

 

Delegation aus Mühldorf war in Tansania!

 

Vom 9. - 23. Februar reiste eine fünfköpfige Delegation der Gemeinde Mühldorf - Ampfing - Schwindegg nach Tansania. Am 11. Februar waren sie Ehrengäste bei der Einweihung des Regenwassertanks in Gairo durch den stellvertretenden Bischof Rev. Marko Philip Kinyau. Am 12. Februar folgte die Grundsteinlegung für eine neue Kirche in Visumi (Untergemeinde von Gairo). Bald können Sie in unseren Bildergalerien Fotos von diesen Ereignissen und aus Gairo und Rubeho betrachten.

 

 

Endlich Regen - die Früchte reifen - aber auch Zerstörungen durch Regenfluten!

 

In der zweiten Dezemberhälfte hat es immer wieder geregnet - guter Regen, wie Hudson Kiwia (ehrenamtlicher Koordinator der Partnerschaftsarbeit im Dekanat Mpwapwa) schreibt. Also so einer, der gute Voraussetzungen für das Ausbringen des Saatgutes bietet. "Gestern - 25.12. - waren wenig Leute im Gottesdienst," schreibt Pfr. Sailowa aus Kongwa, "sie waren auf den Feldern wegen des Regens."

Um den Jahreswechsel gab es aber auch diese heftigen Regengüsse, die gar nicht so gut sind: "An manchen Orten gab es Fluten, auch Häuser wurden weggespült." Am 2.1.10 schreibt Dekan Kinyunyu: "Die Verbindungen nach Wotta (das Nachbardekanat) sind unterbrochen, weil die Brücke bei Gulwe vom Regen weggespült wurde."

 

Am 4. Februar 2010 schreibt Hudson Kiwia:
"Es ist immer noch sehr heiß hier, aber der Regen hat aufgehört. Wir sind mit Unkraut jäten beschäftigt. Die Früchte entwickeln sich gut. Die Fluten haben in den meisten Teilen unseres Landes aufgehört und die Regierung tut ihr Bestes, die zerstörten Straßen und Wohnhäuser zu reparieren. Die Brücke bei Gulwe nach Kibakwe wird vom Militär wieder aufgebaut. Sie vollbringen eine große Leistung, weil das zu überbrückendende Gebiet sehr breit geworden ist. Aber wir beten zu Gott, dass er ihnen Kraft für diese Arbeit gibt."